JUNI

03. Juni 2013

Meine Freundin Maja ist gestern „geflohen“ jetzt können wir gar nicht mehr gemeinsam auf das Wasser aus dem Fluss warten. Ihre Besitzer haben ihr Geschäft mit Sandsäcken geschützt. Ich hoffe, dass Wasser kommt nicht so hoch, ich kann doch nicht schwimmen.

06. Juni 2013

Was macht mein Frauchen denn da? Sie nimmt Otto und Willi das Wasser weg, setzt sie in so ein Plasteding und fährt mit ihnen weg. Aber die zwei brauchen doch ihr Aquarium? Ich hoffe, sie müssen nicht zum Arzt.

Als Frauchen wieder nach Hause kam, waren Otto und Willi nicht bei ihr. Ich will meine Fischis wieder! Mir wurde erklärt, dass sie jetzt bei einer Freundin von meinem Frauchen wohnen, damit es ihnen gut geht, sollte es in unser Wohnung keinen Strom mehr geben, falls das Wasser auf meiner Wiese in unsere Straße kommt. Ich versteh das alles nicht, dass Wasser gehört doch nicht in unsere Straße oder auf meine Wiese, sondern in den großen Fluss!

 

07. Juni 2013

Alles ist so verwirrend. Erst darf ich nicht auf meine Wiese, dann nicht mehr auf meinem Deich, dann hat Frauchen viele Kartons aus dem Keller in meine Wohnung gestellt, Otto und Willi weggebracht und jetzt baut sie den Hasenkäfig ab. Ziehen wir um? Oder hat sie uns nicht mehr lieb?

Pebbles und BammBamm wohnen jetzt in einer WG und ich bin ganz allein zu Hause mit Frauchen, dass macht mir sorgen. Ich suche die beiden ständig. Ich vermiss sie so, Pebbles und BammBamm gehören doch wie Otto und Willi zur Familie. Meine Angst steigt, dass Frauchen mich jetzt auch noch weggibt. Dann wäre ich ganz allein.

08. Juni 2013

Meine Freundin Maja ist gestern „geflohen“ jetzt können wir gar nicht mehr gemeinsam auf das Wasser aus dem Fluss warten. Ihre Besitzer haben ihr Geschäft mit Sandsäcken geschützt. Ich hoffe, dass Wasser kommt nicht so hoch, ich kann doch nicht schwimmen.

09. Juni 2013

Jetzt ist es so weit. Auch mein Frauchen und ich müssen ins Exil. Wir sind heute zu einer guten Freundin gefahren. Die haben wir schon oft besucht. Gewundert habe ich mich ein wenig, als dort Otto und Willi auf uns warteten und meine Spiel-/Futtertasche war auch da. Als ich dann gegen 22 Uhr vor der Tür stand um mit Frauchen nach Hause zu gehen, wollte sie das nicht. Wir haben dann auf dem Sofa geschlafen, obwohl mein Bett zu Hause viel gemütlicher ist. Ich glaube Frauchen macht sich sehr viel Sorgen wegen dem Wasser.

10. Juni 2013

Ich weiß gar nicht, was ich noch machen soll. Weg von zu Hause zu sein, in einer fremden Umgebung ist schon schlimm genug, aber heute musste ich feststellen, dass mein Park weg ist. Wo ich sonst Gassi gehe ist jetzt ein See. Wo soll ich jetzt denn Pipi machen?

12. Juni 2013

Heute ging es endlich wieder nach Hause. Auch wenn wir fast jeden Tag nach unserer Wohnung geschaut haben, ist es doch etwas anderes wenn man im eigenen Kuschelkissen schnarchen kann. Aber etwas ruhig ist es schon, da meine Hasis und Fischis fehlen. Ich hoffe, die vier dürfen auch wieder nach Hause.

13. Juni 2013

Es ist wieder Leben in der Bude. Hat Frauchen heute geflucht, als sie den Hasenkäfig wieder aufgebaut hat, aber das ist mir egal. Wichtig ist nur eins, Pebbles und BammBamm sind wieder Daheim. Ich glaube die haben sich auch gefreut mich wieder zu sehen, schließlich passe ich immer auf die Zwei auf.

14. Juni 2013

Auch Otto und Willi sind nun wieder in ihrem Aquarium. Jetzt ist endlich das beruhigende Rauschen nachts neben meinem Kissen wieder da. Ich glaube Frauchen hat uns doch lieb und wollte uns nur schützen. Sie wirkt jetzt auch nicht mehr so angespannt wie noch vor einigen Tagen.

23. Juni 2013

Mit einem Mal ist es so heiß geworden, dass ich am liebsten mein ganzes Fell ausziehen würde. Frauchen hat es da ein wenig einfacher. Sie geht einfach schwimmen und lässt mich als Wachhund neben ihren Kleidern zurück. Natürlich bin ich daneben liegen geblieben und habe ganz böse geschaut, so dass sich keiner gewagt hat etwas zu klauen. Ich finde ich habe das ganz toll gemacht. Als Belohnung gab es dann auch ein Leckerli.