NOVEMBER - DEZEMBER

12. November 2011

Da ich nicht mehr läufig bin und jetzt auch wieder auf das höre, was Frauchen sagt, lässt sie mich wieder ohne Leine spielen. Heute waren wir dafür an einem kleinen See, dieser soll einen neuen Strand bekommen und ich durfte in den dafür angefahrenen Sandbergen buddeln, graben, wühlen, spielen, toben, rennen, springen, Berg steigen, hinab rutschen, meinen Ball jagen, ....

14. November 2011

Heute war meine jährliche Impfung dran. Dazu musste ich zum Tierarzt. Nachdem ich eine halbe Ewigkeit im Warteraum mit anderen Hunden und katzen verbracht habe, war ich endlich an der Reihe. Damit ich nächstes Jahr keinen Zwingerhusten mehr bekomme, hat mich Frauchen auch dagegen impfen lassen. Ich habbe auch eine neue Tollwutplakette bekommen, die ist aber nicht so schön, wie meine alte. Aber für mich ist das nicht ganz so wichtig, ich wollte nur wieder nach Hause und raus aus der Praxis.

12. Dezember 2011

Das letzte Wochenende war richtig aufregend. Frauchen und ich hatten drei Tage lang Besuch und ich musste überall mit hin. Ich war sogar auf dem Weihnachtsmarkt. Dort gab es ganz viele leckere Bratwürste. Frauchen hat auch welche gegessen, nur mich hat sie vergessen. Ich durfte nicht einmal Essensreste von der straße naschen.

24. Dezember 2011

Es ist Weihnachten!!!!

Ich habe ganz lange darauf gewartet und war das ganze Jahr lieb, damit der Weihnachtsmann mir Geschenke bringt.

Es gab Würstchen, Knochen und Fleisch. Nur Frauchen hat mir wieder einen Strich durch meine Naschrechnung gemacht und teilt mir meine Geschenke so zu, dass ich über Weihnachten nicht zu dick werde. Ich würde natürlich am liebsten alles auf einmal fressen!

31. Dezember 2011

Es ist schon den ganzen Tag so laut! Das mag ich gar nicht und zu allem Überfluss kam heute Abend auch noch Besuch. Alle haben gespielt, nur mit mir hat sich keiner beschäfftigt. Ich hab ganz allein auf meinem Kissen gelegen. Als es schon ganz dunkel war, sind dann aber doch alle gemeinsam mit mir Gassi gegangen. Wir sind bis zu einer Brpücke gelaufen und dort war es dann so richtig laut. Aber es gab ganz viele bunte sterne am Himmel, dass war schön. Damit ich besser sehen kann hat Frauchen mich auf ihren Arm genommen, da brauchte ich keine Angst haben, dass mir etwas passiert. Und später sind wir ganz gemütlich nach Hause gegangen.